ISO-Info 50


In der ISO Prüfung wird nach wie vor wie folgt geprüft:



Dieses Dokument bezieht sich auf den ISO-Stand 50 und ist gültig ab 01.05.2019.


 


In SEPP24 wählen Sie diesen Stand in den [Stammdaten] > [Einstellungen] aus. Sie benötigen dazu 'Chef'-Rechte.


 


 

Erklärung der ISO-Werte


    Pflicht Freie Prüfung Leihstatus Empfehlung
  KZ P F L E
Betriebseinrichtung vom freiem Markt M PM FM . .
Betriebseinrichtung vom Hersteller W PW . LW EW
Spezialwerkzeuge (Matra) S PS . LS ES

 


Was bedeutet das jetzt für die Stichprobenliste im Audit?


Gleich mal vorweg: Die einzelnen Marken machen hier zum Teil große Unterschiede. Grundsätzlich kann man aber folgendes sagen:



  • Alle Werkzeuge, deren ISO-Wert die mit einem “P” wie Pflicht beginnen (1. Stelle), müssen vorgehalten und können geprüft werden.

  • Alle Werkzeuge, deren ISO-Wert mit “L” beginnen, stehen offizell im Leihstatus – Sie können sich diese Werkzeuge also ganz offiziell vom Kollegen ausleihen.

  • Eine Besonderheit betrifft die Freie Prüfung “F”. Es handelt sich um Werkzeuge die vom freien Markt besorgt werden können. Sie müssen allerdings nachweisen können, dass das vorhandene Werkzeug auch den Vorgaben entspricht. Bei Audi, VW Pkw und VW Nutzfahrzeuge werden diese Werkzeuge üblicherweise nicht in die Stichprobenliste aufgenommen. Das heißt aber nicht, dass Sie diese Werkzeug nicht haben müssen. Das wiederum verursacht gerne eine heisse Diskussion, wenn das Prüfmobil im Haus ist und der Prüfer den einen oder anderen Drehmomentschlüssel als Fehlteil moniert. Daraus ergibt sich die Frage, ob dieser Mitarbeiter eine Fehlliste erstellen darf, die wiederum als Grundlage für das Audit gilt? Oder anders gefragt: Ist es die Aufgabe vom Prüfmobil, fehlende Werkzeug in eine Liste zu schreiben oder eher die Überprüfung von vorhandenen Messmitteln auf deren korrekte Funktion?


 


Kennzeichnung der Technologiekonzepte


Die jeweiligen ISO-Werte werden um die Kennzeichen der Technologiekonzepte (früher Flexibilisierung) ergänzt:


(3. Stelle und folgende) 




VW Pkw  
 Hochvolt  V  wird nur bei Pilotbetrieben geprüft
 Motor, Getriebe und Aggregate  A  
 Getriebe  T  nur bis ISO-Stand 39
 Karosserie  K  wird derzeit nicht geprüft
 Gas, Ecofuel  G  
 Verdeck, Cabrio  C  
 Fahrerassistenz  Z  
     
 Audi  
 e-tron  N  
 Hybrid  Y  unterscheidet sich von e-tron nur durchc 1 Werkzeug
 R8  R  nur R8-Stüzpunkt
 ALU-Michbau Arbeitsplatz  L  Stichwort: ALU-Stüzpunkt
 Stahlbau Arbeitsplatz  E

 



 

 


Was für Ihren Betrieb zutrifft klären Sie bitte mit der Serviceleitung ab. Die entsprechenden Angaben können Sie bei SEPP24 in den Stammdaten dauerhaft speichern.


Pfad: [Stammdaten] > [Einstellungen]

Kennzeichnung der Wahlwerkzeuge und Werkzeugnotizen


Im Notizfeld stehen oft wichtige Informationen über Wahlwerkzeuge. Um hier eine einheitliche Schreibweise sicherzustellen, verwenden wir künftig folgende Zeichen:

Zeichen Bedeutung Erklärung
<=> gleichbedeutend Die folgenden Werkzeuge sind entsprechend gleich zu verwenden.
| oder Werkzeuge die von | getrennt sind, dürfen wahlweise verwendet werden.
& und Werkzeuge die von & getrennt sind, müssen zusammen verwendet werden.
() Klammer auf/zu Stellt eine Zusammengehörigkeit mehrerer Werkzeuge her.


Beispiel 1:

<=> (1274 | 1274/A | 1274/B)
Alle 3 Werkzeuge sind untereinander austauschbar und gelten für die ISO.



Beispiel 2:
<=> (6150/A | 6150/B | (6150/C & 6356))
Die Werkzeuge 6150/A oder 6150/B sind genauso zu verwenden wie das 6150/C zusammen mit 6356. Sie brauchen also das 6150/C und das 6356 oder eines der anderen beiden.


Die Leihwerkzeugliste (der Vertriebszentren) ist in SEPP24 aktiv (01.04.2011). Dafür ist ein Prüfpaket verfügbar.

Allgemeine Informationen

 


Wartungsintervalle von Scheinwerfereinstellgeräten


Die Wartungsintervalle in SEPP beziehen sich auf mobile Scheinwerfereinstellgeräte. Für Geräte mit Schienensystem gilt ein Wartungsintervall von 12 Monaten.


 

Volkswagen VW PKW


(Wo: Info-Net > Gesamtbetrieb > Verträge & Richtlinien)
Geprüft wird nach GVO Liste: Werkstattausrüstung Version 17.1.1 ab 01.02.2018
Geprüft wird nach GVO Liste: Spezialwerkzeug (MATRA) Version 17.1.1 ab 01.02.2018


Technologiekonzepte


Bitte beachten Sie Besonderheiten bei folgenden Geschäftsfeldern/Technologiekonzepte:


- Karroserie wird derzeit nicht geprüft > Karosserie
- Hochvolt wird nur bei Pilotbetrieben geprüft > Hochvolt


Die dazu benötigten Werkzeuge können in der ISO-Prüfung abgewählt werden.


Folgende Technologiekonzepte werden geprüft und müssen in der ISO-Prüfung ausgewählt werden:


- Motor und Getriebe > Aggregate
- Gasfahrzeuge > Gasfahrzeuge
- Verdeck/Cabrio-Dach > Cabrio/Verdeck


Das Konzept der Flexibilisierung wurde zum 01.01.2017 aufgegeben. Dennoch gibt es Werkzeuge, die  weiterhin in gleicher Art gekennzeichnet sind. Diese Kennzeichnung haben wir wie oben beschrieben übernommen.


 Scherenhubtisch 6131/B 


Der Scherenhubtisch kann seit 01.01.2017 vom freien Markt bezogen werden (weißer Kreis in der Liste = FM). Alternativ gelten auch noch das 6131 und 6131/A.


 

Volkswagen Nutzfahrzeuge (NF)


(Wo: Service-Net / Management / Servicepartnervertrag / Infopakete NF /Download / Dokumente)

Geprüft wird nach GVO-Liste Werkstattausrüstung v9.0 von 01.02.2019
Geprüft wird nach GVO-Liste Spezialwerkzeug (MATRA) v9.0 von 01.02.2019


Hinweis: In der Liste “Vertrags-Standard Werkstattausrüstung” Version 9.0 DE ist der Stand 01.02.19 angegeben. Geprüft im Rahmen des Audits wird aber erst ab 01.05.2019


HV-Werkzeuge


Die Werkzeuge die mit dem Buchstaben “V” ergänzt sind wie z. B. PWV sind nur für Volkswagen Nutzfahrzeuge Servicepartner verpflichtend, die Pilotpartner für den Kundendienst an Volkswagen Nutzfahrzeuge Fahrzeugen mit Plug-In-Hyprid-Technologie sind.

Audi


(Wo: Audi Partner Portal > Workshop Equipment > Standards für Werkstattausrüstung)

Geprüft wird nach GVO Liste:
Werkstattausrüstung Version v18 ab 01.05.2018
Spezialwerkzeug (MATRA) Version v18 ab 01.05.2018


e-tron


Das Ladeequipment ist für einen Übergangszeitraum bis 31.03.2020, als “nicht” im Besitz” definiert und über die OTLG ausleihbar.


Technologiekonzepte


Die Standrads (zusätzliche Werkzeuge) für folgende Kundendienstleistungen/Technologiekonzepte sind über eigene Verträge geregelt:

- e-tron Stützpunkt (über Technologiekonzepte im Sepp24 abrufbar)
- Hybrid Stützpunkt
- R8 Partner (das T40137 muss 2x vorhanden sein)
- Stahl-Arbeitsplatz (über Technologiekonzepte im Sepp24 abrufbar)
- Alu-/Mischbau Arbeitsplatz (über Technologiekonzepte im Sepp24 abrufbar)


Die Prüfpakete für Stahl-Arbeitsplatz und Alu-/Mischarbeitsplatz sind entfallen. Diese werden künftig über die Funktion 'Technologiekonzept' geprüft. Diese Funktion ist nur in SEPP24 enthalten.



Beachten Sie bitte auch in der GVO Aufstellung folgende Listen:


- Erforderliche Anzahl an Ausrüstungsgegenstände und Geräte (Ist Mengengrüst)
– Ergänzung Standardwerkzeugsatz
– Standard Lack-Arbeitsplatz

 


Audi R8


Folgende Werkzeuge sind für ALU-Stützpunkte relevant. (Leihweise wenn das 1695 oder 1920 vorhanden)


- 5007/32 Portallehre
- 6431/A Richtwinkelsatz
- 801003 Richtsatz Audi R8 2016>
- 802003 Portallehre Audi R8 2016>
- 802035 Portallehre Audi R8 Spyder 2017>


 

Skoda


Geprüft wird nach GVO Liste: Werkstattausrüstung Stand 01.04.2019
Geprüft wird nach GVO Liste: Sonderwerkzeug S1 (Spezialwerkzeug MATRA) Stand 01.04.2019



Bei Skoda sind viele Werkzeuge und Betriebsausstattungen im freien Markt erhältlich. Diese Werkzeuge sind beim SEPP in der Pflichtausstattung enthalten. Kennzeichen: an der dritten Stelle im ISO-Feld mit 0 und auf der GVO -Liste mit „z.B.“ versehen.

Batterieladegeräte
Batterieladegeräte müssen folgende technischen Daten erfüllen:


Netzspannung 230V/ (110V 5900 US-Variante) 50/60 Hz


Ladespannung: 6/12/24 Volt


Ladestrom: 0,6-30A (bis 70A eim 5903)


Ladekennlinie nach IUoU mit 14,4 Volt Spannungsbegrenzung


Schutzart: mind. IP21 besser IP31


Leitungsstrangreparaturset/Pinausstecher/Entriegelungswerkzeug
Folgende Kombinationen werden aktzeptiert.
(S504500V & S506815V & S506825V & S506841V & S506842V & S506843V)
| ODER
((1978/A | /B) & S506840V & S506841V & S506842V & S506843V)
| ODER
(1978 & 1978/50 & S506840V & S506841V & S506842V & S506843V)
| ODER
(1978/B & S506850V)


| oder


(1978/B | & S506840V & S506841V & 506842V & 506843V)


| oder


Ausstecher einzeln: 1978/7/A & 1978/16 & 1978/17 & 1978/18 & 1978/35/16 & 1978/35/31 & 1978/35/40 & (1978/35/27 | 1978/35/19)


Das S506850V ist gleichzusetzen mit dem 1978/B & 1978/35. Somit reicht für die ISO auch das 1978/B & 1978/35


Das S506845V beinhaltet S506841V, S506842V und S506843V. Das S506845V ist kein Pflichtwerkzeug. Das S506850V beinhaltet diese 3 Werkzeuge ebenso und zusätzlich noch S506802V, S506803V, S506804V, S506820V, S506821V, S506828V, S506837V und S506810V. (Quelle: Skoda Rundschreiben 54/2016 vom 05.09.2016)


Hinweise:
(1978 & 1978/50) <=> 1978/A
Der Unterschied zwischen 1978/A und /B ist der Kunststoffkoffer, da es einen Lieferantenwechsel gab.


Diagnosetester
Für die Diagnosetester 6150/A ,/B ,/C, 6160 und 6160/A ist die Verwendung von OS WIN 7 Pflicht.

Gasfahrzeuge
Für die CNG Reparatur bei Citigo und Octavia sind spezielle Werkzeuge zu verwenden. Diese sind in der ISO Prüfung im SEPP nicht berücksichtigt. Aber unter [Prüfpakete] können diese mit Lagerorte ausgewertet und gedruckt werden.

Statt den Klimaservicestationen 6337 | 6380 | 6381 können alternativ auch die Klimaservice-Stationen 6008 | 6336/3 | 6337/3 | 6380/10 | 6381/10 | 6415 verwendet werden. Allerdings muss dann zusätzlich noch die Spülvorrichtung für Kältekreismittel 6336/1 | 6336/2 | 6337/1 vorhanden sein.


Achsmessgeräte


Ab 01.07.2018 ist die Untervergabe der Achsmessung/FAS nicht mehr zulässig. Achsmessgeräte ohne VAG/VAS-Nummer, die vor dem 01.05.2013 angeschafft wurden und von Skoda freigegebenen Herstellern sind, gilt bis auf weiterers folgende Sonderregelung: Die Geräte werden aktzeptiert, sofern diese den Spezifikationen der VAG/VAS Geräte entsprechend aufgerüstet wurden. für aufgerüstetet Geräte ist der detaillierte Nachweis (einzelne Komponenten, Lizenzen usw.) erforderlich. Letzteres gilt auch im Falle eines Untervertrages.


Scheinwerfereinstellgeräte


Mit der Kodiaq Einführung musss das Digitale Scheinwerfereinstellgerät (schienengeführt) von das SAD Service-Partner bestellt worden sein. Ab 03/2017 = Pflicht. Alternativ Gerät gemäß technischer Spezifikation der gelistesten VAS Geräte. Zur Info: Das VAS 5209/B ist teilweise aufrüstbar auf das VAS 621001, dies ist allerdings Seriennummerabhängig und muss über Maha geprüft werden.


Montagevorrichtungen T10122/C


Statt der Montagevorrichtung T10122/C können alternativ auch T10122 & T10122/6/A | T10122/A & T10122/6/A | T10122/B & T10122/6/A verwendet werden.


e-Mobility/L3/L2 (e-Expert Service)



Da wir nicht wissen, ab wann der Einsatz des e-Citigo in Deutschland erfolgt sind diese Werkzeuge im Sepp-Programm bereits als Pflichtwerkzeuge gekennzeichnet, aber mit dem Hinweis, dass es sich um e-Mobility-Werkzeuge handelt.

SEAT


Geprüft wird nach Liste Werkstattstandards GVO 1400/2002 Stand 01.03.2019

Alle Betriebseinrichtungen sind nicht an einen bestimmten Werkzeughersteller gebunden und können frei bezogen werden, der SEAT Partner muss aber einen eindeutigen Funktionsnachweis erbringen.

Die Betriebseinrichtung auf der Liste braun markiert= Pflichtausstattung und ist in der SEPP ISO-Prüfung.
Spezialwerkzeuge (MATRA) M1 bis M6 sind in der SEPP ISO Prüfung, außer gelb oder grau markierte.


4- Komponenten-Abgastester (7320/A | 7310/A


Dienstleistungsvertrag für die Prüfung nach Leitfaden 5 möglich, wenn auf vorhandenem AU-Tester ein Softwarupdate nicht möglich ist. Bei AU-Tester Neuanschaffung ist die Software für Leitfaden 5 zu berücksichtigen. Seit dem 01.06.15 ist die Anwendung des Leitfadens 5 nach EG Verordnung 595/2009 verbindlich vorgeschrieben.


Spezialwerkzeuge SEAT – Modul M7 (CNG-Fahrzeuge)


Ab 01.01.2019 (CNG Werkzeuge vorhanden). Die Möglichkeit eines Untervertrages besteht, bis zum 01.01.2020. Die Werkzeuge die davon betroffen sind wurden im Sepp mit dem Buchstaben “G” ergänzt wie z. B. PWG.  Somit sind diese Werkzeuge wie bei den Technologiekonzepten von VW in der ISO-Prüfung auswählbar.